Gelungene Fahrt an die Ostsee

170619strand

Am Wochenende vom 16. bis 18. Juni machten sich zwölf Jugendliche unserer B-Jugend mit ihren zwei Betreuern am frühen Morgen auf an die Ostsee. Ziel war das Beach-Soccer-Turnier am Weissenhäuser Strand. Nach fünfstündiger Fahrt erreichte die Truppe um Trainer Tufan Bozdogan sehr erwartungsvoll den Ferien- und Freizeitpark. Da die Zimmer so früh noch nicht zur Verfügung standen und das Turnier erst am frühen Abend mit einer Eröffnungsfeier beginnen sollte, beschlossen die Jungs kurzerhand, in das Erlebnisbad der Anlage zu gehen, um sich erst einmal nach der langen Fahrt auszupowern.  Im Anschluss daran konnten auch die Appartements der Jungs bezogen werden. Das Trainerteam hingegen hatte sich für das Hotel auf der Anlage entschieden, welches etwa drei bis fünf Minuten Fußmarsch entfernt liegt.  

Da es an diesem Tag sehr stürmisch war konnte die Eröffnungsfeier am Strand nur bedingt stattfinden. Das Einlaufen und die ersten Eröffnungsspiele starteten am Abend wie geplant, jedoch das Animationsprogramm und die Beach Party wurden in „die Alm“ verlegt. Da unsere Jungs bisher noch kein Beach Fußball gespielt hatten, wurden sich die Spielregeln kurzerhand bei den Eröffnungsspielen angeeignet. Den Abend verbrachten die Jungs dann im Team und natürlich mit zahlreichen neuen Bekanntschaften aus Nah und Fern.  Nach einer sehr kurzen Nacht begann der Tag bereits um 7 Uhr mit Frühstück.

Um 8.40 Uhr begann das erste Vorrundenspiel. Voll motiviert und mit viel Spaß legten unsere Jungs mit einem guten Start los. Der erste Sieg wurde mit 5:0 eingefahren. In der zweiten Partie gingen sie mit einem 2:2 vom Platz und die dritte Partie der Vorrunde konnten Sie abermals souverän mit 3:1 gewinnen. Nach dieser Vorrunde ging es als Gruppenerster in die nächste Gruppenphase, wo man auf andere Erstplatzierte und Zweitplatzierte aus den anderen Gruppen traf. Insgesamt war das B-Junioren Turnier mit 32 Mannschaften besetzt. Es gab weiterhin ein U 15 Turnier für Jungs und Mädels, U 17 auch für Mädel, U 19 für Jungs und ein Frauenturnier. Es war also an diesem Wochenende ein wahnsinnig großes Event mit sehr vielen Fußballbegeisterten Menschen.

In der zweiten Gruppenphase lernten unsere Jungs dann die Schattenseite des Fußballs ein bisschen kennen, mit sehr unfairen und unsportlichen Mitteln spielerisch und auch verbal wurde die erste Partie am Nachmittag mit 0:3 verloren. Ein bissel endtäuscht aber eher wütend über den Gegner ging es in die nächste Partie.  Diese konnte ebenfalls nicht gewonnen werden, obwohl unsere Jungs ein Tor mehr als der Gegner schoss, aber der Schiedsrichter hatte den Ball nicht im Netz gesehen. Also leider nur 2:2. Im letzten Spiel des ersten Tages erspielten sich unsere Jungs dann einen klarem Sieg mit 3:0. In dieser zweiten Gruppenphase belegte man mit 4 Punkten dann nur den dritten Platz in der Tabelle und konnte somit am nächsten Tag nur noch um die Plätze 9 – 12 spielen.  Aber unsere Jungs waren nach wie vor in super Laune und feierten wie am Vortag mit Team und anderen Mannschaften.
Nach dem etwas länger dauernden aufräumen und verlassen der Apartments konnte man erneut das tolle Wetter und die Atmosphäre des Turniers genießen. Bis die erste Partie angepfiffen werden sollte spielten unsere Jungs halt Beach-Fußball-Tennis.

Die erste Partie des zweiten Tages sollten unsere Jungs erneut für sich entscheiden, mit einem 3:1 Sieg sollte es nun im Spiel um Platz 9 gegen einen Gegner gehen der es leider vorzog bei dem tollen Wetter in das Erlebnisbad zu gehen anstatt die Partie gegen uns zu bestreiten, so dass unser Jungs kampflos den 9 Platz zugesprochen bekamen. Der Nachmittag bis zum Ende des Turniers gehörte nun der Freizeitgestaltung an, welches unsere Jungs auch sehr gerne bei dem tollen Wetter annahmen. Um 18 Uhr wurde dann die Heimreise angetreten. Wir alle waren sehr begeistert von der Organisation, dem Event des Beach-Fußballs, von dem Freizeit-Erlebnisbad, dem tollen Wetter und allen anderen Eindrücken die wir von der Ostsee mit nach Hause nahmen. Alle waren sich einig, hier müssen wir nächstes Jahr auf alle Fälle wieder hin.