3:3 nach 0:3-Rückstand


Bezirksliga Frauen: Borussia Dröschede II – SV Fortuna II 3:3(3:1). Unsere Zweite hat beim Auswärtsspiel in Dröschede einen klaren Rückstand aufgeholt und am Ende wenigstens einen Punkt geholt. Nach 3:0-Rückstand erreichten die Fleckerinnen noch eine 3:3-Unentschieden, bei besserer Chancenverwertung wäre sogar auch ein Sieg drin gewesen.

Bei der Zweitvertretung von Borussia Dröschede, die zu Hause meist eine bessere Mannschaft ins Rennen schickt, als bei Auswärtsspielen,  kassierte die Fortuna bereits nach fünf Minuten den ersten Gegentreffer. Hier nutzte es Sabrina Wulf aus, dass Freudenbergs Torfrau Eva Altgeld zu weit vor dem Tor stand und schoss den Ball fast von Höhe der Mittellinie über Altgeld hinweg ins Tor (5.). Auch beim 2:0, nur drei Minuten später, war die Fortuna in der Defensive nicht auf der Höhe und ließ den Gastgeberinnen zu viel Freiraum. Torjägerin Sina Schäfer nutzte das eiskalt aus und traf aus kurzer Distanz zum 2:0 (8.).

Auch beim 0:3 sah die Freudenberger Defensive nicht gut aus und war nicht auf der Höhe. Dröschede, erneut in Person von Sina Schäfer, nutzte das abermals eiskalt aus und erhöhte in der 45. Minute auf 3:0. Doch statt mit diesem Rückstand in die Halbzeitpause zu gehen, kam die Fortuna doch nochmal zurück: Nach Vorlage von Sophie Kielmayer traf Maria Stahl quasi mit dem Pausenpfiff zum 1:3-Anschlusstreffer (45.). Dieser Treffer war sicherlich verdient, hatte Freudenberg in Halbzeit eins doch auch einige eigene Chancen gehabt – zum Beispiel durch Maria Stahl oder Julijana Bojic – man scheiterte aber stets an Dröschedes Torfrau Kathrin Bothor.

In der zweiten Halbzeit warf die Fortuna nochmal alles in die Waagschale, um noch etwas Zählbares aus Dröschede mitzunehmen. Verdientermaßen verkürzte Sandra Kurth in der 65. Minute dann auch auf 2:3, als sie den Abpraller nach einem Sarah Saupe Freistoß ins Tor schoss. Die Partie war insgesamt sehr ausgeglichen und Chancen gab es auf beiden Seiten. Das bessere Ende hatte dann aber Freudenberg für sich, denn nach elfmeterreifem Foul an Alexandra Krings trat Esther Rompf zum Strafstoß an und verwandelte zum 3:3-Ausgleich (85.).

Die Mannschaft von Trainer Hartmut Hoof versuchte zwar nochmal alles, noch ein Treffer fiel allerdings nicht mehr. So blieb es beim insgesamt verdienten 3:3-Unentschieden, auch wenn bei bessere Chancenverwertung sogar mehr drin gewesen wäre. „Ein großes Lob an meine Mannschaft, sie hat toll gekämpft und alles gegeben. Wenn wir noch ein paar Minuten länger gespielt hätten, wäre sogar noch ein Sieg drin gewesen. Insgesamt bin ich mit dem Punkt aber zufrieden“, sagte Hartmut Hoof nach Abpfiff.

SV Fortuna II: Altgeld, Sarah Saupe, Bojic, Rompf (Kielmayer), Stahl, Kurth, Irle, Hoof, Keles, Krings, Kuttenkeuler(Nikci).

Vielen Dank für die Fotos an Claudia Hoof! Weitere Fotos unter: https://www.facebook.com/fleckerdamen/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok